Carbongewebeband

Carbongewebeband stammt ursprünglich aus der Luft- und Raumfahrt, wurde aber zunehmend nutzbringend für die Automobilindustrie eingesetzt. Es hat mehrere Eigenschaften, die es zu einem überlegenen Produkt für so viele Automobilanwendungen machen. Eigenschaften wie hohe Steifigkeit, Zugfestigkeit, chemische Beständigkeit, Temperaturtoleranz bei thermischer Ausdehnung sind nur wenige der besonderen Eigenschaften, die dieses Material anzubieten hat. Ein Carbongewebeband besteht aus Kohlefasern. Ein Kohlenfaser ist ein Material, das aus Tausenden von Kohlenstoffatomfasern in Durchmessern von 5 bis 10 Mikrometern bestand. Damit Carbongewebeband Produkte wie Frontspoiler, Heckdiffusoren, Kofferraumspoiler, Motorhaube und vieles mehr produziert werden können, müssen die Kohlenstoffatomkristalle in einem symmetrischen und parallelen Muster miteinander verbunden sein. Diese Ausrichtung verleiht der Kohlefaser ihre Stärke und die Fähigkeit, leicht zu sein. Tausende bis Millionen dieser Kohlenstofffasern werden zu einem Carbongewebeband gebündelt. Jedes Carbonfaser-Teil, das entworfen wird, hat seine eigene spezielle Anzahl von Schichten von Fasern, um ein perfektes Verhältnis von Stärke, Gewicht und Steifheit zu schaffen. Aus diesem Grund sind Carbonfasern im Design so grenzenlos. Metall ist auf der anderen Seite begrenzt auf die Form, die es zur Verfügung stellen kann. Kohlefaserverbundwerkstoffe wiegen typischerweise ein Viertel des Gewichts von Stahl, weisen jedoch die gleiche Steifigkeit auf, was sie 4-mal so steif auf Gewichtsbasis macht.

Am meisten benutzte Carbongewebebänder sind

-2 × 2 Gewebe
-1×1 Gewebe

Nebenbei gibt es noch andere Arten, die dann eher seltener benutzt werden.